Sicher am Steuer

Menü England Italia France

Zielsetzung und Programm

Zielsetzung

„Sicher am Steuer“ ist eine psychotherapeutische Initiative zur verkehrspsychologischen Rehabilitation und Kooperation. Den auffälligen Klienten in Verhalten und Persönlichkeit positiv zu verändern, die Kommunikation zwischen allen Beteiligten und Entscheidungsträgern zu verbessern und damit einen Beitrag zur Verkehrssicherheit zu leisten ist ein Ziel, das ich persönlich verwirklichen möchte.

Konzeption

Verkehrssicherheit ist nicht erst in unseren Tagen ein vitales Bedürfnis. Eine Reihe von staatlichen, institutionellen und privaten Einrichtungen haben sich dieser Zielsetzung angeschlossen, sind in ihr praktisch tätig. „Sicher am Steuer“ möchte diese Arbeit in flexibler Einzelberatung ergänzen. Mein Konzept entstammt der modernen, ergebnisorientierten Kurzzeittherapie. Die individuelle Lebensgeschichte des Klienten ist Ausgangspunkt für ein tieferes Verständnis seiner Deliktstruktur. Diese kann dann ihrerseits helfen, neue und ganz persönliche Lösungswege zu finden. Mein Ansatz betrachtet das aktenkundige Problemverhalten als kritische Lebenserfahrung: als oft schmerzhaften Prozeß mit großem Veränderungspotential. Indem der Klient sich der eigenen, verfehlten Lebensplanung oder Denkweise stellt, eröffnet er sich die Chance einer positiven Lernerfahrung. Er begreift, daß es sich lohnt, für sich und andere neu Verantwortung zu übernehmen, gerade auch im Straßenverkehr. „Sicher am Steuer“ bezieht kulturelle Aspekte mit ein. Die Beratung wird in vier Sprachen angeboten und passt sich flexibel den Bedürfnissen und der Persönlichkeit des Klienten an.

Arbeitsweise

„Sicher am Steuer“ arbeitet mit dem einzelnen Klienten. Lerninhalte und Beratungsergebnisse werden grafisch an einem großen Flipchart festgehalten. Diese visuelle Aufarbeitung und Dokumentation erleichtert das Verstehen von Zusammenhängen; sie unterstützt unverzichtbare Veränderungsprozesse und ermöglicht die abschließende Synthese der Beratungsinhalte. Hausaufgaben vertiefen die aktive Bewältigung des Erreichten. Der Teilnehmer erarbeitet sein ganz persönliches Programm eines verantwortungsvollen Neubeginns.

Kooperation

„Sicher am Steuer“ ist eine ideale Schaltstelle der Vernetzung von Information, Dienstleistung und Erfahrung im Bereich Verkehrspsychologie. Sie gewinnt als unabhängige Beratung das Vertrauen des Kunden und kann ihm die Notwendigkeit der eigenen Rehabilitation nahebringen. Zugleich kann sie die Kriterien der Rechtsprechung, der Führerscheinstellen und Begutachtungsinstitute aufnehmen und in die Beratung integrieren. Der Klient begreift die Entscheidungsträger nicht als Feinde seiner Fahreignung bzw. seines Führerscheins, sondern als Partner auf dem Weg zu stabiler Veränderung. Durch ihr offenes Beratungskonzept möchte die Initiative zur Transparenz in der Verkehrspsychologie beitragen und die Erfahrungen aller Seiten gewinnbringend integrieren.

Auf der Vollansicht meiner Website finden Sie ein Schaubild meines Kooperationskonzepts mit dem Ineinanderwirken aller an der Vekehrssicherheit beteiligten Institutionen. Klicken Sie dabei einfach auf den Button rechts unten in der Fußleiste.

© 2017   Dr. M. Junker

Kontakt Vollversion